Leistungen

Leistungsbeschreibung

AG-Auftragsgeber (Bauherr)
AN- Auftragnehmer (Bauunternehmer)

Die einzige Dokumentation, die wirklich etwas über die fachliche Bauausführung und die verwendeten Materialien des Baupartners aussagt ist nicht der Preis, sondern die Leistungsbeschreibung. Wir haben deshalb die Form der tabellarischen Darstellung gewählt, damit Sie sofort einen ausführlichen und übersichtlichen Einblick in unsere Leistungsbeschreibung haben, denn wir brauchen den Vergleich nicht zu scheuen. Jedes eingebaute Material, vom verwendeten Baustoff, über die Heizung bis hin zur Türklinke, ist klar definiert. Unsere Einmaligkeit liegt eindeutig in der kompletten Form der Leistungsbeschreibung. Unser Angebot ist Ihre kalkulatorische Sicherheit.

Um Ihnen einen schnellen Überblick zu ermöglichen, haben wir Ihnen nachstehend die wichtigsten Extras kurz, wie folgt, zusammengestellt:

  • 5 Jahre Gewährleistung nach BGB
  • komplette Erdarbeiten, auch für Garage und Terrasse, aber ohne Außenanlage und Mutterboden.
  • Bauweise nach der Energieeinsparverordnung 2009
  • weiße 3-fach verglaste Kunststofffenster inkl. Elektrische Rollläden
  • Fußbodenheizung
  • Stahl-Betontreppen
  • Innenfensterbänke in Naturstein
  • Gartenwasseranschluss angeschlossen an Trinkwasser, Frostsicher
  • Luftwasserwärmepumpe
  • auf Wunsch gegen Aufpreis: Bauüberwachung und Qualitätskontrolle durch DEKRA – Gutachter. Audits Plan vor Baubeginn vom AG vorzulegen.

1. Bauvoraussetzungen (gehören nicht zum Leistungsumfang)

Für die fachgerechte Erstellung des Gebäudes benötigen wir folgende Unterlagen:

  • Baugenehmigung, Wärmeschutznachweis und Statische Berechnung
  • Finanzierungsbestätigung des Grundstückerwerbers
  • Amtliche Lagepläne für Kanaltiefen, Baulinie, Baugrenzen
  • Höhenpläne
  • Nachweis von Grenzsteinen bzw. Abmarkungen

Vereinbarung mit Bauamt und Nachbarschaft (Straßensperre, Durchfahrt Einschränkung), sowie alle eventuell fallende Gebühren, z.B. Leitungen abdrücken, Bauaufsicht, Gebühren für Straße Teilsperrung, eventuell benötigte Vermessung, Bewehrung Prüfungsgebühren, Prüfstatiker kosten werden vom Bauherrschaft übernommen.
Die Kosten im Zusammenhang mit den erforderlichen Fein,
Grobvermessungsarbeiten für die Bauvermessung sowie Vermessungsleistungen zur katastermäßigen Einmessung des Gebäudes sind nicht im Leistungsumfang des ANs enthalten.

  • Voraussetzung für eine sichere Gründung ist ein tragfähiger, frostsicherer und versickerungsfähiger Baugrund ohne Grundwasser mit 150-200 KN/qm.

2. Planungs- und Ingenieurleistungen

Planungs- und Ingenieursleistungen für einen Bauantrag werden u.a. durch ein Architekturbüro erbracht. Die hieraus entstehenden Kosten werden nicht vom Bauunternehmer übernommen.

3. Bauleitung

Örtliche Überwachung der auszuführenden Bauleistungen für eine fach- und Termin­gerechte Ausführung durch Herrn Michael Vardapetyan der Firma M.H.V. Hoch- und Tiefbau GmbH.

Der AN wird für interne Zwecke eine Ablaufplanung aufstellen, aus der die Bestell- und Lieferfristen der terminbestimmenden Bauteile hervorgehen, die dann mit der Bauüberwachung abgestimmt wird. Das gesamte Bauvorhaben wird nochmals im Detail durchgesprochen. Bei der Auswahl von Bau- und Ausstattungsmerkmalen sind erfahrene Fachleute ihre Ratgeber sowie die jeweiligen Fachhandwerker. Bei dieser Baudurchspräche werden die persönlichen Wünsche des AGs im Detail, insbesondere auch bezüglich der einzubauenden Innentüren, Anordnung und Anzahl der Steckdosen, Fenster und Griffoliven, Sanitärobjekte und Armaturen, Fliesen und andere besprochen und festgelegt. Auf Anfrage, bei Bedarf findet mindestens einmal die Woche eine Jour-Fixe auf der Baustelle statt. Individuelle Termine vor Ort mit der Fachbauleitung sind nach Absprache möglich.

4. Baustelleneinrichtung

Alle erforderlichen Baustelleneinrichtungen, die zur Erstellung des Hauses, insbesondere zur Unterbringung des Baustellenpersonals, zur Organisation und Abwicklung sowie zur Sicherung der Baustelle notwendig sind, sind im Festpreis enthalten. Die Einrichtungskosten für die Bauwasser und Strom sowie, die Verbrauchskosten für Baustrom und -wasser während der Bauzeit, trägt der Auftragnehmer.

Weiterhin sind Kosten für Schnurgerüst, alle notwendigen Geräte und Baumaschinen, inkl. Baukran und Bedienung durch fachlich geschultes Personal sowie eine Bautoilette mit einmal wöchentlicher Reinigung/Entsorgung im Leistungsumfang des AN enthalten.

Anfallender Bauschutt (Neubau) wird auf Kosten des ANs abgefahren, fachgerecht entsorgt und entsprechend belegt.

5. Hausanschlüsse

Die Hausanschlusskosten werden vom Grundstückseigentümer getragen. Die Herstellung der Anschlüsse der Versorgungs- und Entsorgungsleitungen (Elektro-, Wasser-, Schmutz- und Regenwasseranschluss, Telefon- und Kabel-TV-Anschluss) erfolgt nicht durch das bauausführende Unternehmen. Die Ausführung dieser Arbeiten ist durch den Bauherren bei dem jeweiligen Versorgungsträger zu beauftragen. Bei der Antragstellung wird der Bauherr durch unseren Bauleiter unterstützt. Die Ausführung dieser Leistungen ist notwendig von Übergabe Punkt bis zum Anschluss an das öffentliche Netz. Die Übergabepunkte befinden sich für

  1. a) Elektro-, Telefon- und TV – Anschluss im Kellergeschoss im Heizungsraum und
  2. b) Für Schmutz- und Regenwasser am Kontrollschacht.
  3. c) Für Trinkwasser vorhandene Schacht im vorderen Bereich des Grundstückes.

Graben für neu Versorgungsleitungen von der Kellerwand bis zum Grundstücksgrenze, sowie befestigungsmaßnahmen und spätere Verfüllung werden vom Fa. M.H.V. Hoch-Tiefbau GmbH übernommen.

Ein Mehrspartenanschluss wird vom Bauherrn gekauft und zu Verfügung gestellt. Einbau und Abdichtung übernimmt Fa. M.H.V. Hoch-Tiefbau GmbH.

6. Entwässerung

Alle Leitungen für die Entwässerung von Schmutz- und Regenwasser werden mit PVC Rohren mit den entsprechenden Querschnitten innerhalb des Hausgrundrisses gemäß aktueller DIN hergestellt und bis an die Grundstückgrenze verlegt. Es wird ein Kontrollschacht als Übergabe Punkt gesetzt.

Fallrohre werden aus schalldämmenden Kunststoffrohren erstellt. Die Rohrverlegung innerhalb des Hauses erfolgt als Vorwandverlegung oder in dafür geplanten Schächten.

  • Brauchwasserspeicher Fabrikat AQUAROC
    bestehend aus monolithischem Grundelement, Konus, Öffnung 800 mm, vermörtelt
  • mit Deckel begehbar oder Übergangsstück DN 800 / 625 mm
  • Typ Hydrophant N oder gleichwertig
  • Nutzinhalt 6.000,00 Liter. Gewicht 6.000,00 kg
  • Durchmesser innen 2300 mm, Durchmesser außen 2500 mm
  • Wandstärke 100 mm, Höhe außen ca. 2.500,00 mm
  • Bodenstärke 120 mm, Beton B 45, Bewehrung Bst 420 S
  • Anschluss Einlauf PVC Rohr DN 100 mm
  • Anschluss Überlauf PVC Rohr DN 100 mm
  • Filter: 2 lagiges Geotextilvlies mit Maschen -weite kleiner / gleich 0,0015 mm
  • Überlauf wird an Schmutzwasserkanal angeschlossen.

Lehrrohr D-100 von der Zisterne zum Außenkante KG-Wand verlegen.

Schmutzwasser von den KG-Sanitärobjekten wird an eine Hebeanlage angeschlossen, EG-DG werden direkt im Kanal eingeleitet.

7. Erdarbeiten (unterkellerte Gebäude)

Im Bereich des Gebäudes wird der vorhandene Oberboden (bis 30cm) entfernt. Der Oberboden wird auf dem Grundstück gelagert. Die Baugrube wird ausgehoben (Bodenklasse 3-4), und der überschüssige Boden wird vom AN Fachgerecht Entsorgt. Unter der Bodenplatte wird eine Sauberkeitsschicht aus Kies oder gleichwertigem Material eingebaut. Diese wird mit einer PE – Folie abgedeckt. Nach Herstellung des Kellergeschosses wird die Baugrube mit zwischengelagerten Boden verfüllt und Verdichtet ( 100% proctor Dichte ) in Schichtdicken von max. 30 cm. Die Zufuhr bzw. Abfuhr von Oberboden(Mutterboden) ist im Leistungsumfang nicht enthalten.

8. Keller

Die Kellersohle wird als Fundament Bodenplatte nach statischer Berechnung mit Fundamenterdungsband hergestellt. Die Kellerwände werden im Wohnbereich mit 36,5 cm Poroton Planziegel gemauert, im Nutzräumen Bereich als Stahlbeton(Ortbeton) C 25-30 WU Hergestellt. Alle mit dem Erdreich in Berührung kommenden Wände erhalten eine senkrechte und horizontale Abdichtung gegen nicht drückendes Wasser.

Die Garagenbodenplatte wird auf drei aus Schwerbetonsteine gemauerte Pfeile und durchgehende Fundament gegründet.

Oberlichtbereich im Gäste-WC Erdgeschoss wird als Kragarm ausgeführt.

Die senkrechte Abdichtung erfolgt außenseitig mit Plastikolspachtelmasse der Fa. Schomburg (Combiflex 2-K), direkt auf das erdberührte Kelleraußenmauerwerk mit vorgesetzten Perimeterdämmung 120mm, 0,035 W/mK) und Abdeckung durch Filtervlies. Stärke des Auftrages der Plastikolmasse nach Herstellerangabe. Es gelten die Anforderungen der DIN 18195.

Hinweis: Dieses Abdichtungssystem ist gem. Herstellerangaben auch geeignet zum Einsatz bei kurzzeitig aufstauendem Sickerwasser.

Die horizontale Abdichtung erfolgt mit Bivitex Bitumen Bahn.

Dränleitung aus PVC-DIN 1187, DN 100, mit Glatter Fließsohle im Gefälle gemäß Herstellerangabe Verlegen, einschl. mit Vlies und Basaltsplitt 0/32 mm, 0,5 m breit und 0,3 m hoch ummanteln.

Anschließen der Dränleitung an Spül- und Kontrollschächte sowie an Schmutzwasserleitung, einschl. aller erforderliche Anschlusselemente und Formstücke. Die Drainageleitung kommt nur in den Gemauerten Bereich zu Ausführung.

Kellerfertigmaß von 2,65m von Rohbeton bis zum Unterkante Decke.

9. Rohbau der Wohngeschosse

Außen- und Innenwände in sicherer werthaltiger Massivbauweise nach den aktuellen Normen und Verordnungen bezüglich Wärmeschutzverordnung und Standsicherheit. Die Ausführung der Mauerarbeiten erfolgt nach der DIN 18 330 „Mauerarbeiten“ und den nachfolgend zugehörigen Leitungen und Hinweisen.

Alle erforderlichen Durchbrüche, Mauerschlitze, Wand- und Deckendurchbrüche sind vor Beginn mit der Bauleitung bzw. den zuständigen Fachingenieuren festzulegen, wenn diese nicht schon aus der Bauzeichnung ersichtlich sind.

Folgende Nebenleistungen sind in die EP einkalkuliert:

  1. a. Zubereiten des Mörtels u. Vorhalten der hierzu erforderlichen Einrichtungen.
  2. b. Aussparen und vermauern aller Rüstlöcher und Auflager für Träger, Balken und Decken
  3. c. Untermauern oder vergießen von Trägern und anderen Konstruktionen gliedern, ausgenommen das Vergießen bei Stahlbauteilen.
  4. d. Aussparen, Verfüllen, Überspannen und Schließen von Schlitzen und Nischen, Anlegen und Aussparungen und Durchbrüchen bis 0,50m², Anschlüsse und Verzahnungen sowie das Anlegen von Türen und Fensteröffnungen.
  5. e. Alle bauaufsichtlichen erforderliche Arbeits- und Schütz Gerüste.
  6. f. Schutz der ausgeführten Leistungen und der für die Ausführung übergebenen Gegenstände vor Beschädigung und Diebstahl bis zur Abnahme.
  7. g. Vollkommen waagrechter Meterriss in den Geschossen fachgerecht anbringt. Markierungen sichtbar in allen Leibungen der Türöffnungen in 1,00m Höhe, über dem fertigen Fußboden gemessen, anbringen.
  8. h. Mauerkronen sind bei Arbeitsunterbrechungen stets mit geeignetem Material abzudecken.
  9. i. Vorbereiten aller Fenster- und Türleibungen in Außenwänden für den Einbau der Fenster und Türen nach RAL durch Putzauftrag in den Leibungen als Glattstrich.

Mauerwerk der Außenwände KG: POROTON-Keller-Planziegel-T 16 - 36,5-glatt LHLzW 8-0,75, PLAN, AW, d=36,5

  • Leichthochlochziegel-Mauerwerk der Kelleraußenwand.
  • Wärmeleitwert : lambda = 0,16 W/mK
  • Rohdichteklasse: 0,75
  • Druckfestigkeitsklasse: 8
  • zul. Mauerwerksdruckspannung: sigma0 = 1,2 MN/m²
  • nach Zulassung: Z-17.1-651
  • Format : 12 DF
  • Mörtel: POROTON-Dünnbettmörtel, beim Planziegelsystem
    bereits im Lieferumfang enthalten, vollflächig deckelnd
    aufgetragen (VD-System)
  • Stoßfuge: unvermörtelt, verzahnt
  • Wanddicke : 36,5 cm
  • Angeb. Fabrikat : Wienerberger, Lücking

Mauerwerk der Außenwände EG,OG,DG: POROTON-Planziegel-T9-36,5 LHLzW 6-0,65, PLAN, ohne Füllung. AW, d=36,5

  • Leichthochlochziegel-Mauerwerk der monolithischen Außenwand.
  • Wärmeleitwert : Lambda = 0,09 W/mK
  • Rohdichteklasse: 0,65
  • Druckfestigkeitsklasse: 6
  • zul. Mauerwerksdruckspannung: sigma0 = 0,55 MN/m²
  • nach Zulassung: Z-17.1-890
  • Format : 12 DF
  • Mörtel : POROTON-Dünnbettmörtel, beim
  • Planziegelsystem bereits im Lieferumfang enthalten,
    vollflächig deckelnd aufgetragen (VD-System)
  • Stoßfuge: unvermörtelt, verzahnt
  • Wanddicke : 36,5 cm
  • Angeb. Fabrikat : Wienerberger, Lücking.

Mauerwerk der Innenwände KG,EG,OG,DG: POROTON- Planziegel- T 24,0; 17,5; 11,5 LHLz W 8- 0,8, PLAN, AW

  • Wärmeleitwert: Lambda= 0,18 W/mK
  • Rohdichteklasse: 0,8
  • Druckfestigkeitsklasse: 8
  • Zul. Mauerwerksdruckspannung: sigma0= 1,4 MN/m² nach Zulassung: Z- 17.1-678
  • Format: 12 DF
  • Mörtel: POROTON – Dünnbettmörtel, beim Planziegelsystem bereits im Lieferumfang enthalten, vollflächig deckend auftragen (VD- System)
  • Stoßfuge: unvermörtelt, verzahnt
  • Wanddicke: 24,0; 17,5; 11,5 cm.
  1. Filigrandecke über Keller und Erdgeschoß aus Fertigteilen und Ortaufbeton.
  2. Unterseite glatt, als Plattendecke aus Normalbeton, DIN 1045. Herstellen der erforderlichen Elementpläne für die Fertigteile sowie Betonverguss einschl. Schalung
    für alle Deckenrestflächen. Die Bewehrungslage in den Fertigteilen ist mit einzukalkulieren. Die obere Bewehrungslage ist mit erfasst. Stützhöhe/ Einbauhöhe bis 2,875 m, inkl. Notwendiger Vorbereitungsarbeit vor dem Verlegen der Decken. Decke im Eingangsbereich zum Einliegerwohnung werden auf ca. 40 cm abgesenkt.

10. Innenputzarbeiten

  1. Innenputz DIN 18550 einschl. der erforderlichen Vorbereitung des Putzgrundes, Oberputzoberflächen fertig geglättet. Putzmörtel Gips-Kalk einlagig.
  2. Erzeugnis: Orth putz oder gleichwertig. Putzgrund Mauerwerk und Beton. Nach Herstellvorschriften Lot- und fluchtgerecht verarbeiten, Oberfläche gefilzt und geglättet
  3. Q2- Qualität.
  1. In den Bädern und Waschküche: Kalk- Zement- Leichtputz nach Herstellerangaben Lot und fluchtgerecht verarbeiten, Q1-Q2 abgezogen.
  2. Decken in KG und DG sowie Garage mit Fugenspachtelung.

11. Außenputzarbeiten

Fassade mit Kalkzement-Leichtputz TYP I als Unterputz nach DIN EN 998-1 P II, nach DIN 18550 vom Fa. Schwenk oder gleichwertige auf vorbereitete Wandfläche auftragen und verziehen. Nach absteifen abgittern. Ober putz als mineralischer Edel putz in CR, CS II nach DIN EN 998-1, P II nach DIN V 18550 auf Flächen in Kornstärke 3 mm auftragen und als Scheibenputz strukturieren. Farbton Weiß oder Hellgrau mit Egalisierungsanstrich.

Sockel aus Riss freien überputztem Kleberputz für Anstrich vorbereitet. Der Sockelputz wird glatt abgerieben und 2-fach mit Sockelfarbe gestrichen. Farben nach Auflagen bzw. Vorgabe der Bauherrschaft.

12. Estrich arbeiten

Es wird ein schwimmender Estrich auf Wärmedämmung im KG und auf Trittschalldämmung im EG-Dachgeschoss ausgeführt. Die Stärke der Dämmung richtet sich nach den technischen Berechnungen (Wärmeschutznachweis).

Anhydrit Estrich AE 20 DIN 18560, Festigkeitsklasse AE 20 als schwimmender Estrich, Randstreifen zur Aufnahme von elastischen/ textilen und keramischen Belägen. Oberfläche mit der Schwammplatte glätten Estrich dicke: 60mm. Garage bekommt kein Estrich, sonst Betonoberfläche wird mit einem Flügelglätter geglättet. Farbbeschichtung gehört nicht zum unseren Auftrag und wird im Zusammenhang mit Malerarbeit erledigt.

13. Flachdächer, Haus-Garage

Flachdach Haus und Garage sowie Hauseingang EG, zwei Balkonen im OG und Dachterrassen im DG bekommen nach Plan und Statik des Architekten.
Einlagige Dachabdichtung DIN 18 531 DE/E1 EVA-BV-K-PV-1,5/1,2 und DIN V 20000-201, mit Bahnen aus Ethylen-Vinylacetat-Terpolymer (EVA) mit außergewöhnlich hohem Anteil an hochpolymeren Feststoffen (ca. 92%), weich elastisch, nicht durch Weichmacher elastifiziert, mit hochwertiger, durchgehend homogener Dichtschicht (keine unterschiedlichen Schichten - Ober- oder Unterschicht) und nicht durch eine Einlage getrennt, mit unterseitiger Kaschierung aus Polyestervlies, bitumenfrei, bitumenverträglich, dämmstoffneutral, durchwurzelungs- und rhizomfest nach FLL diffusionsoffen (µ < 20.000), Baustoffklasse B2 nach DIN 4102-1 bzw., Klasse E nach DIN EN 13501-1, widerstandfähig gegen Flugfeuer und strahlende Wärme (harte Bedachung) nach DIN 4102-7 bzw. DIN V ENV 1187 in der ausgeschriebenen Bauart, mit CE-Kennzeichnung nach DIN EN 13956 und Nachweis der herstellerbezogenen Gebrauchserwartung von mind. 30 Jahren durch eine neutrale europäische Prüfanstalt (z.B. BBA).

Hauseingang bekommt 80 mm 0,032 W/mK Dämmung, Isolierung, Split und 30mm Starke Platten (Padang Cristalo G-603)

14. Brüstungen, Dachterrassen, Balkonen

Die Brüstung bei Hauseingang wird gemauert(untere Reihe auf Kimmstein) und bekommt eine Abdeckung aus Granit Padang Cristallo G-603. 

Beide Balkone im OG bekommen in den vorderen Seiten eine Mauerwerk und Granit Abdeckung(ähnlich wie Hauseingang) und seitlich Sicherheitsglas befestigt an der Wand und Brüstung.
Dachterrasse im DG bekommt eine komplett gemauerte Brüstung mit Granit Padang als Abdeckung. Im vorderen Bereich(Straßenseite) wird Brüstung als Pfeilmauerwerk mit Granitabdeckung und dazwischen Klar Glas(3 Elemente 2.50 m X 0,50 m) als Geländer ausgeführt(Untere Brüstung beträgt ca. 0,40m) Im Weiteren wird eine Wand als Trennung zum Nachbargebäude mit zwei Betonbalken als Anschluss zum Hauptgebäude gemauert. (Verputzt und mit Zinkabdeckung).
Flachdach Haus und Garage bekommt als Abschluss eine Alu Profil an der Außenkante und
0,05m dicke Schicht Drainagekiss auf die Dachfläche.
Im frühere Version geplante Auskragung im Dachgeschoss, vom Bauherrschaft raus genommen und mit den anderen Leistung verrechnet ist, und damit ist nicht Bestandteil
unseres Vertrages.

15. Dach, Balkone Entwässrung

Dachrinnen und Fallrohre werden in den notwendigen Querschnitten einschließlich Zubehör aus Titan-Zinkblech eingebaut und an die Schmutzwasserkanalisation angeschlossen. Alle Wandanschlüsse in Titan-Zinkblech oder Bleiverkleidung.

Balkon an die Straßenseite bekommt keine Entwässerung, sonst nur Tropfkannte.
Balkon neben Aufzug, bekommt keine Rinne, sonst eine Gefälle zu Innenwand, eine Integrierte Bodenablauf und eine Fallrohr, angeschlossen an die gesamte Regenwasserleitung.
Lichthof im Einliegerwohnung und Werkstatt bekommt eine RW-Anschluss für spätere Installation eine ablaufrinne(Bauseitige Leistung).
Dachterrassen (siehe §13) werden mit Gefälledämmung(Obere – 160mm 0,035 W/mK, unteren – 120 mm 0,035 W/mK) versehen und RW wird in der Regenwasserleitung über Fallrohren nach außen abgeleitet.

16. Dämmung, Wäscheschacht, etc.

Dämmung liefern und einbauen: Hauseingang, Dachterrassen, Haus und Garage Flachdach. Blower-Door Test ist nachzuweisen.

Wäscheschacht vom KG zum DG aus KG Rohr 300 mm zu herstellen, ohne Rigips Verkleidung.

17. Fenster, Fensterbänke,Haustüren, Garagentor

Alle Fenster und Fenstertüren werden aus Kunststoff Innen weiß, Außen Anthrazit, EU- Markenprodukt und dreifach Isolierverglasung, U - Wert der Fenster mindestens 1,0 W / m²K hergestellt.

In allen Räumen wird mindestens ein Dreh-/Kippflügel eingebaut, Griffe in Weiß.

Die Fenster im Kellergeschoss bis Dachgeschoss werden, soweit technisch möglich, mit Alu – Rollläden(Farbe Anthrazit) und Elektroantrieb mit lokaler Steuerung ausgestattet(Somfy Ausstattung), ausgenommen bei nicht geplanten Fenstern (siehe Tabelle). Als Rollladenkasten werden Leichtbaurollladenkästen eingebaut mit einer Revisionsöffnung von Außenseite.

Bodentiefe Fenster im EG und OG werden mit Klar Glas als Französische Balkonen
(7 Elementen, wenn Technisch möglich zwischen den Leibungen befestigt) und Elektrische Rollos ausgestattet.
Fenster in den Bädern und Gäste WC sind mit Milchglas ausgestattet.

Profil Schüco CT-70, oder nach Bemusterung und Freigabe vom Bauherrschaft.

Die Außen Fensterbänke sind aus Naturstein (Padang G-603), Tiefe ca. 25 cm.
Die Innen Fensterbänke sind aus Naturstein (Juporano Colombo), Tiefe ca. 12 cm.

Die Kellerfenster(Lichtschächte) erhalten keine Rollläden. Lichtschächte aus pflegeleichtem Kunststoff inkl. verzinkten Lichtschachtrosts mit Abhebesicherung Fa. MEA- 4 Stück

Als Haustür kommt ein hochwertiges, einbruchsicheres Element aus Aluminium passend zu den Fenstern zur Anwendung, mit Dreifachverriegelung. Preis für zwei Elemente beträgt
€ 6.000,00 Brutto.

Garage bekommt eine Garagensektionaltor mit Elektroantrieb, 40mm Dämmung und zwei Fernbedienungseinheiten sowie zwei Stahltüren ohne Fenster.

Elektrische Flügelöffner, Insektenschutz, Hebeschiebetüren sowie Oberlichtfenster im EG ist nicht Bestandteil unseres Auftrages und wird nach wünsch Separat Angeboten und Abgerechnet.

18. Innentüren

In allen Geschossen werden Zimmertüren, Öffnungsmaß-Höhe 2,12m und Umfassungszargen in Kunststoffdekor mit dreiseitiger Gummidichtung inkl. Buntbartschloss und Türbeschlägen in den Bädern und dem Gäste-WC als WC-Schloss eingebaut. Als Dekore stehen zur Auswahl: Ahorn, Weiß und Buche. Die Druckergarnituren (15,00 bis 20,00 Euro brutto aus Edelstahl) und Zimmertüren (200,00 Euro brutto) werden anhand des Mustersortiments ausgewählt und montiert.

Kellergeschoss:

Wohnungseingangstür-1Element
Zimmertüren-8 Elementen

Erdgeschoss:

Stahltüren ohne Fenster-2 Elemente in Garage
Tür vom Haus zum Garage- 1 Element T-30 Ausführung, Innentüren Optik
Zimmertüren – 3 Elementen

Obergeschoss:

Zimmertüren- 6 Elementen

Dachgeschoss:

Zimmertüren- 4 Elementen
Briefkasten gehört nicht zum Lieferumfang.

19. Heizungsanlage

Es wird eine umweltfreundliche Luftwärmepumpe (Außen) eingebaut. Die Steuerung erfolgt über einen raumtemperaturabhängigen Regler mit Nachtabschaltung. Es wird ein Markenprodukte der Firma Vaillant oder gleichwertige eingebaut.
Die Brauchwassererwärmung und Heizungsversorgung erfolgt über einem Multifunktionsspeicher mit 700-1.000 Liter Volumen.
Anordnung der Heizflächen und Auslegung der Heizungsanlage sowie des Boilers und deren Steuerung nach Fachingenieurprojektierung und der von diesem erstellten Wärmebedarfsberechnung. Fußbodenheizung aus vernetzten Kunst­stoffrohren mit raumseitiger Steuerung.
Einliegerwohnung wird an gemeinsamennetz angeschlossen und bekommt keine Separate Leitung Zuführung oder Abrechnungseinheit.

Heizungskreise werden in den folgenden Chema Installiert(Grundrisse vom 18.09.2013):

Kellergeschoss:

Werkstatt, Vorräte, Hobbyraum - Thermostat
Abstellraum - Thermostat
Heizungsraum - keine Hz. vorhanden
Partyraum, Schrankraum, Küche - Thermostat
Duschbad, Abstellraum(daneben) - Thermostat
Waschküche - Thermostat

Erdgeschoss:

Küche - Thermostat
Wohnzimmer - Thermostat
Flur, Gäste-WC - Thermostat
Arbeitszimmer - Thermostat

Obergeschoss:

Arbeitszimmer, Abstellraum - Thermostat
Badezimmer Nr.1 - Thermostat
Badezimmer Nr.2 - keine Hz. vorhanden
Kompletter Flurbereich - Thermostat
Schlafzimmer, Ankleide - Thermostat

Dachgeschoss:

Studio - Thermostat
Badezimmer - Thermostat
Schlafzimmer - Thermostat
20. Schornstein für Kaminofen und Zwangs Lüftung für die gefangene Räume
Ein zügiger, raumunabhängiger Schornstein der Fa. Schiedel SIH oder ähnliches geliefert und fachgerecht eingebaut. Abgasrohr 180 mm nach Angabe Kaminbauer, zweite Schacht als Lüftungsschacht. Die Putztür ist im Kellergeschoss. Schornsteinkopf mit Schiefer verkleidet.

Im Waschraum und Kellerduschbad wird eingebaut:

Montagefreundliches, bauaufsichtlich zugelassenes Unterputz-Lüftungsgerät für den Wand- oder Deckeneinbau. Einbau im Schutzbereich I nach DIN VDE 0100-701 zulässig. Bestehend aus einem Kunststoffkasten mit seitlichem Ausblasstutzen NW 80 mm und einer körperschallabsorbierenden Gebläseeinheit (1-stufig, energiesparender Kondensatormotor)
inkl. Filter und weißer Abdeckplatte (Farbe ähnlich RAL 9016, Premium-Design). Der Filter (Filterklasse G3) an der Gebläseeinheit ist ohne Werkzeug leicht wechselbar. Das patentierte Federsystem gleicht bis zu 80 mm Mauerwerk zwischen zu tief eingesetztem Kasten und Deckel bzw. Vorwand aus. Der Kasten mit perforierten Ausbrechöffnungen z.B. für einen WC-Anschlussstutzen WS (Zubehör), beinhaltet eine leicht austauschbare, dichte Rückschlagklappe (Leckluftrate < 0,01 m³/h), einen Putzdeckel und eine 6-polige Netzklemme. Die elektrische Verdrahtung wird an einem schraubenlosen Stecksystem an der Netzklemme durchgeführt. Die Elektroverbindung zum Leistungsteil/Motorsteuerung erfolgt bei der Gebläsemontage. Das Leistungsteil verfügt über einen Steckkontakt zur Aufnahme des Nachlaufmoduls C-NR (Zubehör).

21. Heizungs-Warmwasserunterstützung

Wird nicht benötigt, wegen LWWP.

22. Sanitärinstallation (Siehe Anlage!!!)

Die Verlegung der Warm- und Kaltwasserleitungen erfolgt mit Kunststoffrohren nach DIN, welche gegen thermische Beeinflussung isoliert werden. Das Haus wird mit einer Zirkulationsleitung für die Warmwasserversorgung ausgestattet.
Das gesamte Leitungssystem wird bei der Abnahme mit einer Druckprüfung auf
Funktionssicherheit getestet.
Die Entwässerung erfolgt mittels Kunststoffrohren, wobei alle Entwässerungsleitungen in den
Wohnräumen sind gemäß DIN mit Schallschutzdämmung versehen sind.

Mauer von den Duschen nach Angabe der AGs.

Küche Keller und Erdgeschoss

Die Küchen erhalten einen Spülmaschinenanschluss mit Kaltwasserversorgung und einen Spülbeckenanschluss mit Warm- und Kaltwasserversorgung.
Warm und Kaltwasserversorgung in korrosionsbeständigem und gesundheitlich unbedenklichem Kunststoff- oder Kupferrohr. Abflüsse in zweckmäßiges HT-Rohr.
Lüftungszuführung(nur Leitung) für Abdunsthaube im KG und EG wird vom Fa. M.H.V. Hoch-Tiefbau GmbH geliefert und Installiert.

WC/Dusche im KG

Das Dusche ist ausgestattet mit:

einem Tiefspül-WC-Becken , wandhängend mit Unterputzspülkasten mit
Wassersparfunktion. Fabrikat: Katalog SUBWAY Seite 37, Subway 2,0 Tiefspülklosett
Artikel Nr. 9M18 S1 XX mit Soft Closing Funktion.

Einem Handwaschbecken ca. 45 cm groß mit Warm- und Kaltwasseranschluss und
verchromter Einhebelgarnitur verchromt.
Waschbecken-Fabrikat Keramak-Renova Nr.1 oder glw.
Einhebelgarnitur – Katalog HANSA Seite 71, Hansadisc, Hansapurejet

Einer Dusche mit Stahlduschwanne 90x90, oder 90x75, (unter Treppe) versehen(keine bestimmte Fabrikat) mit einer Unterputz Hebelmischbatterie mit Umstellung zur Kopfbrauseset(Kopfbrause 250mm, Rund), sowie einer Handbrause mit Brausestange, der ausgewählten Serie verchromt.
Fabrikat für Duscharmatur – Katalog HANSA Seite 71, Hansadisc, Hansapurejet
Duschabtrennung eine echt Glastür vorne(keine bestimmte Fabrikat)
Kopfbrause-keine bestimmte Fabrikat

Waschraum

Das Waschraum ist ausgestattet mit:

Zwei Waschmaschinenanschlusse mit Kaltwasserversorgung und einen
Waschbeckenanschluss mit Warm und Kaltwasserversorgung, beide an die Zirkulationsleitung angeschlossen.
Anschlüsse an die Entwässerungsleitung bei ausreichender Höhe des Anschlusspunktes und einem Handwaschbecken aus Metall.

Ein Bodenanlauf ohne Rückstaufunktion.

Gäste-WC im EG

Das Gäste WC ist ausgestattet mit:

einem Tief spül-WC-Becken , wandhängend mit Unterputzspülkasten mit
Wassersparfunktion, Fabrikat: Katalog SUBWAY Seite 37, Subway 2,0 Tiefspülklosett
Artikel Nr. 9M18 S1 XX mit Soft Closing Funktion.
Und einem Waschtisch 60 cm groß, mit Warm- und Kaltwasseranschluss und verchromter Einhebelgarnitur ausgewählter Serie.
Waschtisch- Fabrikat: Katalog SUBWAY Seite 36, Subway 2,0 Artikel Nr. 7114 6G XX
Einhebelgarnitur – Katalog HANSA Seite 71, Hansadisc, Hansapurejet

Eine Dusche ist nicht vorgesehen.

Badezimmer im OG (vordere Straßenseite)

Das Badezimmer ist ausgestattet mit:

Bidet:
geplant ist ein Produkt aus Katalog SUBWAY Seite 38, 2,0 Bidet,
Artikel Nr. 5400 00 XX 37,5 X 56,5 mm und Einhebelgarnitur – Katalog HANSA Seite 71, Hansadisc, Hansapurejet.
Eventuell wird verrechnet mit einem WC mit Bidet Funktion.

Einer Badewanne (max. 180x80 cm Oval, keine bestimmte Fabrikat, max. Preis 1.300,00 Euro Brutto)Eckinstallation, wird Großräumig abgemauert und Verfließt. Mit einer Unterputz Einhandmischer mit Umstellung zur Handbrause(Wasserzufuhr kommt durch das überlauf Ventil), Ablaufgarnitur, sowie einer Handbrause der ausgewählten Serie verchromt.
Armatur aus – Katalog HANSA Seite 71, Hansadisc, Hansapurejet

Einer gefliesten Dusche mit Bodenablauf, versehen mit einer Unterputz Hebelmischbatterie mit Umstellung zur Kopfbrauseset (Kopfbrause 250mm, Rund), sowie einer Handbrause mit Brausestange, der ausgewählten Serie verchromt, sowie eine Gemauerte Wand mit Tür aus Echt Glas(keine bestimmte Fabrikat) im seitlichen Bereich 0.90m X 0.90m X 2m
Armatur aus – Katalog HANSA Seite 71, Hansadisc, Hansapurejet
Kopfbrause-keine bestimmte Fabrikat

einem Tief spül-WC-Becken, wandhängend mit Unterputzspülkasten mit Wassersparfunktion,
Fabrikat: Katalog SUBWAY Seite 37, Subway 2,0 Tiefspülklosett
Artikel Nr. 9M18 S1 XX mit Soft Closing Funktion.

ohne Waschbecken, aber mit einem Einhebelgarnitur und Warm- und Kaltwasseranschlüsse für Doppelwaschbecken. Bademöbel, Waschbecken wird bauseits installiert.
Einhebelgarnitur – Katalog HANSA Seite 71, Hansadisc, Hansapurejet

Eine Gemauerte und Geflieste Sitzbank mit Wasserfeste Holzbelag nach Angabe der AG.

Badezimmer im OG(Gartenseite)

Das Badezimmer ist ausgestattet mit:

Einer Dusche mit Superflache Duschtasse(Acryl), versehen mit einer Unterputz Hebelmischbatterie mit Umstellung zur Kopfbrauseset(Kopfbrause 250mm, Rund) sowie einer Handbrause mit Brausestange, der ausgewählten Serie verchromt, sowie eine Rechteckige zweiseitige Duschkabine aus Echt Glas 1m X 1m X 2m
Fabrikat für Duscharmatur – Katalog HANSA Seite 71, Hansadisc, Hansapurejet
Kopfbrause-keine bestimmte Fabrikat
Duschkabine – keine bestimmte Fabrikat

Duschwanne- Fabrikat: Katalog SUBWAY Seite 40, Subway Duschwanne Quadrat
Artikel Nr. DA 1035 SUB1V 1000 X 1000 X 35 mm

Einem Tief spül-WC-Becken, wandhängend mit Unterputzspülkasten mit Wassersparfunktion, Fabrikat: Katalog SUBWAY Seite 37, Subway 2,0 Tiefspülklosett
Artikel Nr. 9M18 S1 XX mit Soft Closing Funktion.

ohne Waschbecken , aber mit einem Einhebelgarnitur und Warm- und Kaltwasseranschlüsse für Doppelwaschbecken. Bademöbel, Waschbecken wird bauseits installiert.
Einhebelgarnitur – Katalog HANSA Seite 71, Hansadisc, Hansapurejet

Badezimmer im DG

Das Badezimmer ist ausgestattet mit:

Einer Dusche mit Superflache Duschtasse(Acryl), versehen mit einer Unterputz Hebelmischbatterie mit Umstellung zur Kopfbrauseset(Kopfbrause 250mm, Rund) sowie einer Handbrause mit Brausestange, der ausgewählten Serie verchromt, sowie eine Rechteckige zweiseitige Duschkabine aus Echt Glas 0.9m X 0.9m X 2m
Fabrikat für Duscharmatur – Katalog HANSA Seite 71, Hansadisc, Hansapurejet
Kopfbrause-keine bestimmte Fabrikat
Duschkabine – keine bestimmte Fabrikat
Duschwanne- Fabrikat: Katalog SUBWAY Seite 40, Subway Duschwanne Rechteck
Artikel Nr. DA 1835 SUB2V 1000 X 800 X 35 mm

Einem Tief spül-WC-Becken, wandhängend mit Unterputzspülkasten mit Wassersparfunktion, Fabrikat: Katalog SUBWAY Seite 37, Subway 2,0 Tiefspülklosett
Artikel Nr. 9M18 S1 XX mit Soft Closing Funktion.

ohne Waschbecken , aber mit einem Einhebelgarnitur und Warm- und Kaltwasseranschlüsse für Doppelwaschbecken. Bademöbel, Waschbecken wird bauseits installiert.
Einhebelgarnitur – Katalog HANSA Seite 71, Hansadisc, Hansapurejet

Für den Garten wird eine frostsichere, von innen absperrbare Kaltwasser-Gartenzapfstelle zur Verfügung gestellt, angeschlossen an Trinkwasserleitung.

Alle sanitären Einrichtungen werden in weißer Ausführung eingebaut

Alle Kalt- und Warmwasserleitungen sowie Abflussleitungen für diese Einrichtungen werden gedämmt.

Die zwei Bäder im OG bekommen zusätzlich einen Handtuchheizkörper ohne Heizungsstab.

Zubehörteile wie, Kristallspiegel, Toilettenpapierhalter, Handtuchhalter und Ablagegarnituren sind aus Gründen der freien Gestaltung nicht in den Leistungsumfang des GU aufgenommen.

Sanitär MATERIAL PREIS ( Brutto )

Stück. WC mit Sitz 250,00 Euro
Stück. Waschtische 150,00 Euro
Stück. Badewanne 1.300,00 Euro
Stück. Duschen(2-Seitig) 800,00 Euro
Stück. Duschen(1-Seitig) 600,00 Euro
Stück. Wannen Armatur 180,00 Euro
Stück. Dusche Armatur 200,00 Euro

23. Elektroarbeiten allgemein

Die Leitungsverlegung erfolgt nach VDE - Richtlinien und Fachingenieurplanung der ausführenden Firma.
Zur Ausführung kommen Schuko-Steckdosen und großflächige Schalter aus Kunststoff, z.B. der Fa. GIRA. Farbe objektweiß.
Beleuchtungskörper gehören nicht zum Lieferumfang des GU.
Bestückung siehe anschließende Tabelle.

Antennenanlage: Laut Bauherr Angabe wird Fernsehe und Radio über Unitymedia Anbieter empfangen. Dieser wird im Hausanschlussraum installiert.
Nach Vereinbarung am 30.10.2014 liefert Bauherr Satellitenmast, sowie Kabel für spätere Anschluss 1 Köpfige Satellitenschüssel. Der Mast wird vom AN am Dach befestigt und abgedichtet, Kabel wird vom Dach bis zum KG-Anschlussraum verlegt.

Alle Rollläden werden mit Motor ausgestattet(ausgenommen die Räume, wo der Bauherr keine benötigt). Die Steuerung erfolgt über ein Somfy Fernbedienung(siehe § Fenster)

Die gesamte Elektroinstallation erfolgt unter Putz oder im Fußboden bzw. in der Decke, Ausnahme Installationen im Heizungsraum oder bei Betonwänden im KG (Aufputz).
Zähler und Hauptverteilung mit Sicherungsteil werden in einem Stahlblechschrank im Heizungsraum installiert.

Die Klingel ist mit einer Videosprechanlage(Farbig mit Freisprecheinrichtung)und integriertem Türöffner neben der Haustür Außen- sowie Küchentür Innen eingebaut und im OG, sowie DG installiert- Haus.
Die Klingel ist mit einer Gegensprechanlage und integriertem Türöffner neben der Haus- sowie Küchentür im KG installiert- Einliegerwohnung.
Die einzelne Lage einer Steckdose sowie der Decken- und Wandauslässe erfolgt in Abstimmung mit dem Bauherr bei einem gemeinsamen Ortstermin.

Weitere Schutzmaßnahmen werden über eine Erdleitung, einer Potentialausgleichsschiene für
Erdung der Wanne und Dusche im KG-DG hergestellt.

Über die vorgesehene Elektroinstallation hinausgehende Installationswünsche erfolgen gegen Aufpreis.
Einliegerwohnung wird an gemeinsamennetz angeschlossen und bekommt keine Separate Leitung Zuführung oder Abrechnungseinheit.

24. Elektroinstallation

Von den Hauptstromverteilern wird im Garten drei Erdkabel für spätere Installation Gehwege Beleuchtung verlegt. Maximale Länge beträgt 45,00 Meter. M.H.V. übernimmt Fachgerechte Verlegung, Kabel wird vom Bauherrn geliefert.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Eine Steckdose  in Kombination inkl. Rame und Wippe   50,00 EUR Netto
Eine Lampen Zuleitung.               50,00 EUR Netto  
Schalter inkl. Rame und Wippe   65,00 EUR Netto
LED Strahler mit Schaltung 84,00 Euro Netto

Serie Merten M 1 oder (Gira Standard 55)
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Pro KG,EG,OG und DG je 3 Brandmelder(Batteriebetrieben) im Flurbereich vor den Schlafräumen.

25. Fliesenarbeiten

KG-Duschbad, EG-WC, OG-zwei Bäder und DG-Bad werden umlaufend deckenhoch mit Keramik und Feinsteinzeug (Wände)Feinsteinzeug(Boden) belägen gefliest.

Boden im KG und EG wird mit Feinsteinzeug belägen gefliest, einschließlich Sockel als Fliesen.

(Sockel nur im nicht gefliesten Wandbereich).

Für Küchenarbeitswand keine Wand-Bodenfliesen vorgesehen ist.

Die Boden, Wandbeläge bestehen aus 30x30cm bis 60x60 cm Platten, gerade Verlegung, ohne Mosaik, Bordüren und Muster.

Vertiefter Bereich bei der Einliegerwohnung in die EG wird mit Granitfliesen Juporano Colombo 30X30mm verlegt.

Verfliesung des Duschbereiches ist bereits unter § 22 aufgeführt, und besteht aus den Kleinformatfliesen.

Ecken werden mit Alu schienen verkleidet, Sockelfliesen bekommt keine Alu schiene.

Anstelle der Wand- und Bodenbeläge können wahlweise auch andere Wand- und Bodenbeläge zur Ausführung gelangen (Mehrpreisregelung siehe besonderer Absatz).

Die Auswahl der Fliesen erfolgt durch Bemusterung bei der Firma Fliesen Glück:
Katharina-Paulus-Straße 5, 65824 Schwalbach am Taunus

Materialpreis(nur Fliesen mit Sockel, ohne verlege Material) beträgt 30,00 Euro/ m² Brutto.
Fliesen m² Preis + Geschnittene Sockel Preis = Vereinbarte m² Preis

In die beiden Bäder werden nach Bauherrn Angaben zwei Wandnischen gemauert und Verfliest. Eine Nische pro Bad.

Natursteinbeläge gegen Aufpreis nach Bemusterung.

26. Bodenbelagsarbeiten

Parkettboden wird im komplette OG und DG verlegt.
Qualitätsparkett vom Fa. Meister oder glw. geeignet für Fußbodenheizung, schwimmende Verlegung, für alle nicht gefliesten Räume. Einzelhandels-Materialeinkaufspreis von 35,00 Eur./m² inkl. MwSt., (inkl. Parkettsockel und Trittschalldämmung Unterboden DUO Guard
2 mm).

Folgende Parkettmuster können geliefert und verlegt werden (Beispiel):

1. Parkettboden PC200, Lackiert 3-Stab Nussbaum Amerikanisch 960 Harmonisch
2. Parkettboden PC200, Lackiert 3-Stab Nussbaum Amerikanisch 991 Markant
3. Parkettboden PC200, 3-Stab Kirschbaum Amerikanisch Lebhaft 13X200X2400
4. Parkettboden PC200, 3-Stab Buche Gedämpft Harmonisch 13X200X2400
5. Parkettboden PD200, 3-Stab Eiche Rustikal Gebürstet 13X180X2200

Die Auswahl des Parketts, erfolgt durch Katalog vom AN. Bemusterung mit Aktuelle Musterkoffer

27. Treppen/Geländer (ohne Schallabkoppelungsmaßnahmen)

Folgenden Treppe (Stufen) werden eingebaut:

1. Stahlbetontreppe(Ortbeton) ohne Schallschutzanforderungen geradeläufig vom KG nach EG. Tritt-Setzstufen als Granitstufen Juporano Colombo, einschließlich Sockel aus Granit.
Ohne Geländer aber mit ein Handlauf aus Edelstahl.

2. Stahlbetontreppe (Ortbeton) ohne Schallschutzanforderungen geradeläufig vom KG (Einliegerwohnung) nach EG (Ausgang). Tritt-Setzstufen als Granitstufen Juporano Colombo, einschließlich Sockel aus Granit.
Ohne Geländer aber mit ein Handlauf aus Edelstahl.

3. Stahlbetontreppe(Ortbeton) ohne Schallschutzanforderungen geradeläufig vom EG nach OG. Tritt-Setzstufen als Granitstufen Juporano Colombo, einschließlich Sockel aus Granit.
Mit Edelstahlgeländer, Preis pro L.M. liegt bei 300,00 Euro Brutto.
Durchgangspodest im EG bekommt keine Geländer, weil eine Mauer Trennt KG vom EG und wird bis zum unterkante EG-OG Treppenlauf gemauert und damit verschließt entstehende Öffnung. Geländer werden seitlich auf die Treppenwange befestigt.
In die Treppenwand werden nach Bauherrn Angabe zwei Wandnischen ausgemauert.

4. Zwei Betonstufen vom EG Bereich zum Garage. Erste Garagenstufe kragt im Garagenbereich um ca. 25cm aus. Zweite liegt auf KG-Mauerwerk. Tritt-Setzstufen als Granitstufen Juporano Colombo, einschließlich Sockel aus Granit.
Keine Geländer oder Handlauf vorgesehen ist.

5. Zwei Granitstufen im Eingangsbereich(Außen). Die Stufen werden als Blockstufen ausgeführt. Padang Cristallo G-603

6. Stahlbetontreppe(Ortbeton) ohne Schallschutzanforderungen geradeläufig vom OG nach DG. Tritt-Setzstufen als Granitstufen Juporano Colombo, einschließlich Sockel aus Granit.

Mit Edelstahlgeländer, Preis pro L.M. liegt bei 300,00 Euro Brutto.

Durchgangspodest im OG bekommt Edelstahlgeländer, Geländer werden seitlich auf die Betondecke befestigt.

7. Geländer im Luftraumbereich OG:
Komplette Rundung wird gemauert und bekommt ein Ringanker, anschließend verputzt(ohne Abdeckung).
Rechts und links bleibt 2,00 Meter große Öffnung, die beiden Seiten bekommen ein Edelstahlgeländer mit Pfosten und Sicherheitsglas.

8. Im DG wird Stirnseite der Treppenöffnung mit Edelstahlgeländer ebenfalls geschlossen.

9. Geländer bei den beiden OG-Balkonen siehe § 14.

Alternativen nach Anfrage u. Abstimmung mit dem GU.

28. Belag über Balkone, Terrassen, Eingänge

Zwei Balkone im OG, sowie Dachterrassen im vorderen und Nachbarbereich bekommen Bangkirai Dielen als Belag(Max. 55 m²), ohne Öl Beschichtung. Restliche Fläche von der Dachterrasse erhält ca. 50mm Schicht aus den Kieselsteinen.

Dachterrasse bekommt oberhalb Bangkiraibelag Wandanschlussprofil 150mm WA 1 ÜK vom Firma Alwitra. Farbe Alu-Natur.

Gartenterrasse bekommt eine ca. 40 cm starke Frostschutzschicht aus Basalt 0-32mm. Oben drauf kommt ein Belag aus Bangkirai Dielen (Max. 50 m²), ohne Öl Beschichtung.
Stufen zum Garten oder Musterverlegung nicht vorgesehen sind.

Eingangsbereich bekommt ein Belag aus Terrassenplatten 30x30mm auf Feinsplitt Schwimmend verlegt mit offenen fugen. Material Granit Padang Cristallo G-603.

Kleine Terrasse neben Eingangsbereich wird laut Bauherr Angaben nicht ausgeführt und damit gehört nicht zum unseren Auftrag.

29. Außenanlage (Optional)

Außenanlage gehört nicht zum unseren Auftrag, aber nach Rohbau Fertigstellung kann ein Angebot an der Bauherrschaft unterbreitet werden.

Mutterboden Verfüllung(Gartenbereich ca. 45 cm) gehört im jedenfalls nicht zum unseren Auftrag, aber bei rechtzeitige Anlieferung kann aus Kulanzgründen von unseren Unternehmen nach hinten Transportiert und verteilt werden. Zum Nachbar wird Mutterboden unter ca. 60 Grad abgeböscht.

Geschätzte Kosten für die Außenanlage sind stark von der Materialqualität abhängig. Bei Ausführung Garagenzufahrt, Lichthöfe, Mühlschrankplatz, Zaun mit Elektrische Toranlage,
Gehweg zum Haupteingang sowie Spritzschutz rundum das Haus liegen Kosten bei ca. 20.000,00 Euro. Bitte berücksichtigen das Toranlage bringt mit sich ca. 3.000,00 Euro.

30. Malerarbeiten (Optional)

Ist nicht Bestandteil unseres Auftrages.
Geschätzte Kosten für Malerfließtapeten und zweifachen anstrich mit Material und Arbeit liegen ca. zwischen 13,00-16,00 Euro pro m² für Tapezieren und 4,00-6,50 Euro pro m² für Farbanstrich. Alle Preise sind Nettopreise.

31. Aufzug

Weder Aufzug noch Aufzugsschacht kommt nicht zum Ausführung.

32. Unterfangung der Nachbargebäude(ca. 10,00 l.m.)

Die Unterfangung der Nachbar Gebäude, wird laut Statische Berechnung
vorgenommen. Der Arbeitsaufwand wird nach Stunden(mit Nachweis) separat abgerechnet.

Bagger 2,7 Tonne mit Sprit - 180,00 Euro pro Tag + 19% MwSt.
Kettenkompaktlader 3,5 Tonne mit Sprit - 200,00 Euro pro Tag + 19% MwSt.
Facharbeiter - 38,00 Euro pro Stunde+ 19% MwSt.
Beton, Schallmaterial, etc. gegen Nachweis

Bei ca. 1m Höhendifferenz liegen gesamte Baukosten geschätzt, ca. bei 6.000,00-7.000,00 Euro Netto.

33. Abriss vorhandene Gebäude

Die Abriss vom Vorhandene Gebäude und Straßenzaun gehört nicht zum Hauptauftrag und
wird nach Stunden(mit Nachweis) separat abgerechnet.

Bagger 2,7 Tonne mit Sprit - 180,00 Euro pro Tag + 19% MwSt.
Kettenkompaktlader 3,5 Tonne mit Sprit - 200,00 Euro pro Tag + 19% MwSt.
Facharbeiter - 38,00 Euro pro Stunde+ 19% MwSt.
Hilfsarbeiter - 32,00 Euro pro Stunde+ 19% MwSt.

Entsorgungskosten Zahlt Bauherr direkt an günstigstem Deponiebetrieb. Bei Preisverhandlung steht Fa. M.H.V. Hoch-Tiefbau GmbH Bauherr zu Verfügung um die beste Marktpreise zu erreichen.

Wenn keine Kontominierte oder belastete Materialien oder ähnlichen Komplikationen vorhanden sind, liegen gesamte Abrisskosten(unverbindlich) geschätzt, ca. bei 15.000,00-18.000,00 Euro Netto.

34. Regelungen der Bemusterung, Mehr- und Minderkosten

Änderungen in der Ausführung von Materialien gegenüber der Standardbemusterung (z.B. Innentüren, Fliesen, Sanitärobjekte, Teppichböden, PVC, Tapete, etc.) sind mit dem Vertragspartner zu vereinbaren.

Rückerstattungen für nicht in Anspruch genommene Materialien, wie Fliesen, Parkett oder sanitäre Einrichtungen, werden nur bis zu 70% des in der Baubeschreibung angegebenen Wertes in Anrechnung gebracht. Diese Regelung findet keine Anwendung für nicht in Anspruch genommene Materialien, die durch Materialien ersetzen werden, die der gleichen Art sind, und einen gleichen(unsere Einkaufspreis) oder einen höheren Wert haben.

35. Baureinigung

Das Haus wird besenrein übergeben.

36. Hinweise und Erklärungen

Die in den Grundrissen sonst dargestellten Gegenstände sind Möblierungsvorschläge. Aus den Plänen können keine genauen Maße heraus gemessen werden.

Die dargestellten Hausansichten und Draufsichten sowie Fassaden sind zu Beginn des Genehmigungsverfahrens erstellt worden. Rechte hieraus können nicht hergeleitet werden.
Zur Anwendung kommen die zur Zeit der Planung gültigen Vorschriften.
Diese Bau und Leistungsbeschreibung wurde vor der Baugenehmigung erstellt. Eventuell behördlich geforderte bzw. technische Änderungen, die jedoch keinen Einfluss auf die Qualität der Ausstattung haben, können nicht ausgeschlossen werden.

37. Schlussbestimmung

Alle Preise verstehen sich inkl. der gültigen Mehrwertsteuer, gegenwärtig 19%.
(Wenn nicht ausdrücklich auf Netto Preis hingewiesen ist).

Diese Baubeschreibung wird in vorstehender oder mit Zusatzvereinbarung bzw. Zusatzbeschreibung versehener Form, nach Bestätigung durch unsere Geschäftsleitung, Gegenstand des Bauvertrages.
In der Zusatzbeschreibung müssen von der vorstehenden Baubeschreibung abweichende Leistungen, Ausführungen oder Ausführungsdetails sowie auch mündliche Vereinbarungen schriftlich festgelegt werden, um Gültigkeit zu erlangen.

Mündliche Nebenabsprachen haben keine Gültigkeit!
Für alle Ausführungen gilt der Zusatz „oder gleichwertige“, was bedeutet, dass der AN die Ausführung oder Verwendung gleichwertiger oder verbessernder Materialien oder Konstruktionen in Abstimmung mit dem Bauherrn vorbehalten bleibt.
Die Gestaltung, die Farbgebung und die Materialauswahl der Fassade, der Fassadenteile und der Außenanlagen bleiben dem Architekten im oben beschriebenem Sinne vorbehalten.

Diese Baubeschreibung wird Bestandteil des Bauvertrages.

Soweit einzelne Ausführungen qualitätsmäßig nicht ausdrücklich hier beschrieben sind, werden diese entsprechend den übrigen Ausführungen der Baubeschreibung in mittlerer Qualität ausgeführt.
Grundsätzlich sind Sonderausstattungen oder Änderungen nach Preisabsprache ausschließlich schriftlich zu vereinbaren.
Sofern der AG Sonderausstattungen eigenverantwortlich ändert oder Ausstattungsänderungen eigenverantwortlich an Handwerker vergibt oder mit diesen abstimmt, haftet er für alle sich evtl. daraus ergebenden Folgen, wie Behinderungen,

Verzögerungen, Verteuerungen, Schäden oder Folgeschäden etc.. Eine Gewährleistung des AN für diese Leistungen und für die über diese Leistungen erfolgten Bearbeitungen ist ausgeschlossen.
Für die Ausführung von solchen Sonderausführungen / Änderungen und insbesondere für daraus möglicherweise entstehende Fertigstellungsverzögerungen oder Schäden jeglicher Art wird keine Haftung übernommen. Dies gilt auch für Eigenleistungen.

Für Materialien und Leistungen, die besonderer Beanspruchung durch Witterung, Bewegung oder Nutzung unterliegen wird vom AN nur die eingeschränkte Gewährleistungsdauer des Herstellers, abweichend von der 5-Jahres-Gewährleistung übernommen. Dies betrifft unter anderem besonders:

Anstriche auf verzinktem oder Zinkmaterial.
Anstriche oder Lasuren auf Hölzer
Bewegungs-/ Dichtungsfugen aus Silicon o.glw.
Anstriche auf Tapeten und gegipsten Wänden und Decken.

Information:

Bedingt durch die immer besser werdenden Isolierstoffe und immer dichter abschließende Fenster ist „richtiges Lüften“ (Intervalllüften) für die Erhaltung eines guten Wohnklimas und zur Vermeidung von Schimmelpilzbildung von größter Bedeutung und daher bei der Inbetriebnahme der Räumlichkeiten und der späteren Nutzung unbedingt zu beachten. Nichtbeachtung kann zu Bauschäden und Gesundheitsbeeinträchtigungen führen, die nicht durch Baumängel verursacht sind. Für auftretende Sporenbildung oder ähnliche Erscheinungen und entstehende Folgeschäden wird seitens des AN keine Haftung übernommen.
Die Ausführung erfolgt ferner nach den genehmigten Plänen, den statischen Berechnungen sowie Wärmeschutznachweis.

Außen- & Innenputz

Außen- & Innenputz

Schlüsselfertige Häuser

Schlüsselfertige Häuser

Industriebau

Industriebau

Altbausanierung

Altbausanierung

Rohbau

Rohbau

Solar

Gestaltung Außenanlage

Gestaltung Außenanlage

  • M.H.V. Hoch & Tiefbau GmbH
    An der Gemen 5
    36286 Neuenstein
  • Telefon: +49 (0)6621 / 169 947
    Mobil: +49 (0)160 / 93 859 314
    Telefax: +49 (0)6621 / 169 948
    E-Mail: Kontakt
  • © 2017 
    M.H.V. Hoch & Tiefbau GmbH
    Impressum
    Datenschutzerklärung
    Sitemap